Kinderärztin finden – Darauf sollten Sie achten

Herzlichen Glückwunsch, Sie sind schwanger! Da sich der Countdown bis zur Geburt Ihres neuen Kindes nähert, sollten Sie sich überlegen, eine Kinderärztin zu finden, der am besten mit Ihrer bald wachsenden Familie zusammenarbeitet.

Einen Kindärztin während der prägenden Wochen und Jahre des Lebens Ihres Kindes an Ihrer Seite zu haben, ist im besten Interesse von Ihnen und Ihrem Kind. Zu warten, bis Ihr Kind krank wird oder untersucht werden muss, ist absolut nicht der richtige Zeitpunkt, um durch den Auswahlprozess zu gehen, der selbst dann stressig sein kann, wenn alles nach Plan läuft.

Beginn der Suche nach einer Kinderärztin

Es gibt mehrere Quellen, die Sie nutzen können, um eine Kinderärztin in Ihrer Gemeinde zu finden:

– Ein guter Ort, um damit zu beginnen, ist das „American Board of Pediatrics (ABP)“. Ein Pädiater, der von ihnen zertifiziert wird, hat eine vierjährige medizinische Ausbildung absolviert, eine dreijährige Assistenzarzt-Ausbildung erhalten und seine schriftliche Prüfung bestanden. Sie bieten einen pädiatrischen Suchdienst online an.

– Eine weitere Quelle ist die „American Academy of Pediatrics (AAP)“. Sie stellt auch eine Überweisungsdatenbank der teilnehmenden Mitglieder zur Verfügung.

– Bei bestimmten Gesundheitsplänen müssen Sie einen Kinderarzt aus ihrem zugelassenen Netzwerk auswählen.

– Sie können auch Ihren Geburtshelfer fragen. Geburtshelfer und Kinderärzte arbeiten oft zusammen, um die Betreuung von Mutter und Kind zu überwachen.

– Fragen Sie andere Mütter in Ihrer Nachbarschaft, z.B. Freunde, Familie oder Arbeitskollegen. Vielleicht können sie von ihren persönlichen Erfahrungen mit bestimmten Personen berichten.

Das Feld absuchen

Sie werden einen Arzt finden wollen, der zu Ihren Zielen und Erwartungen passt. In der Regel ist es am besten, sich zunächst mit den Kandidaten zu treffen, um deren Qualifikationen, Persönlichkeit, Herangehensweise und Erfahrung zu beurteilen, bevor eine Entscheidung getroffen wird. Zu den Arten von Fragen, die Sie Ihrem angehenden Kinderarzt stellen könnten, gehören auch andere Überlegungen:

– Welche Art von pädiatrischen Qualifikationen haben sie? Sind sie von der TNP und/oder einem Mitglied der AAP zertifiziert?

– Wenn Ihnen bestimmte gesundheitliche Bedenken in Ihrer Familie oder im Zusammenhang mit Ihrer Schwangerschaft bekannt sind, möchten Sie vielleicht nach Qualifikationen in pädiatrischen Subspezialitätsbereichen fragen?

– Wie können sie nach Geschäftsschluss oder bei einem Notfall kontaktiert werden? Sind sie telefonisch erreichbar? Wer springt für sie ein, wenn sie nicht verfügbar sind?

– Wenn Sie kleinere Fragen haben, wann und wie kann man sie am besten erreichen?

– Spricht die Kinderärztin oder der Kinderarzt mit den Kindern und kümmert sich um sie und nicht nur um die Eltern?

– Scheint der Kinderarzt über aktuelle Fragen und Fortschritte in der Kindermedizin Bescheid zu wissen?

– Hat die Kinderärztin sowohl mit den Kindern als auch mit den Eltern „Chemie“?

– Scheint der Pädiater über aktuelle Fragen und Fortschritte in der Kindermedizin Bescheid zu wissen?

Darüber hinaus werden Sie sich wahrscheinlich über die Verfügbarkeit und die Kosten von Dienstleistungen informieren wollen. Zu den Untersuchungsbereichen gehören:

– Büro und Standort – Wie sind die Sprechzeiten? Mit welchem Krankenhaus ist er/sie verbunden? Liegt der Standort in der Nähe Ihres Wohn- oder Arbeitsortes?

– Kosten und Versicherungsschutz – Wie hoch sind die Kosten der Dienstleistungen? Arbeiten sie mit Ihrer Versicherung zusammen? Welche Leistungen sind gedeckt und welche nicht? Wie hoch sind die Zuzahlungen und andere Abrechnungspraktiken?

– Was sind die Routineuntersuchungen zur Kinderbetreuung? Die AAP empfiehlt Kontrolluntersuchungen nach einem, zwei, vier, sechs, neun, zwölf, fünfzehn und vierundzwanzig Monaten.

Den richtige Kinderärztin für Ihre Familie zu finden, kann eine gewaltige Herausforderung sein. Es gibt jedoch mehrere gute Quellen, die Ihnen bei Ihrer Suche helfen können. In den meisten Fällen werden Sie die Wahl des Arztes für Ihr Kind haben, also versuchen Sie, einen Arzt zu finden, der genau der Richtige für Sie ist. Bewerten Sie Ihren Gesundheitsversorger anhand der Kriterien, die für Sie und Ihre Familie am wichtigsten sind.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.